tillage1.jpgtillage2.jpg

Warum www.mit-dem-Gewebe.de?
 
Nun, dahinter steckt die Philosophie meiner Arbeit und die Überzeugung, Ihrem Pferd auf diesem Weg optimal zu mehr Balance verhelfen zu können.
 
Was verbirgt sich hinter dem Wort >Gewebe<?

  • Alle Stoffe, die die Zelle zur Lebenserhaltung und zur Ausübung ihrer Funktionen benötigt, werden im Zellinneren hergestellt
  • Ein Verband von Zellen wird als Gewebe bezeichnet
  • Die Gewebe sind Bestandteile der Organe
  • Ein Organ ist ein Teil des Körpers
  • Wenn aber ein Teil des Körpers verhärtet und starr ist, kann hier keine Bewegung, also kein Leben stattfinden

 
Während meinen Behandlungen
gehe ich jederzeit >mit-dem-Gewebe<.

Das heißt, Ihrem Pferd wird keine Technik "aufoktruiert", weil sie gerade scheinbar gut zu der Blockade passt, sondern das Gewebe "entscheidet", was passiert. Vielleicht kennen Sie die Bezeichnung >Unwinding< stellvertretend für diesen Prozess. Die langjähringe Erfahrung zeigt durch diese Vorgehensweise einen dauerhaften Behandlungserfolg.


Leben ist Bewegung und Bewegung ist Voraussetzung für Leben.
Wenn also Gewebe verhärtet und starr ist, liegt eine Bewegungseinschränkung, eine Blockade vor. Kann das Gewebe den notwendigen Impuls bekommen, wird die Bewegung und Elastizität im Zusammenspiel verbessert und die Lebensenergie kann wieder fließen - die Balance stellt sich ein.
 
Die Intuition spielt bei der Körperarbeit eine ganz wesentliche Rolle.
Vorausgehend ist es unerlässlich, dass sich der Therapeut ein fundiertes Wissen angeeignet hat und über genügend Erfahrung verfügt - schließlich arbeitet er mit Lebewesen.
Aber darüber hinaus ist es ausschlaggebend, vom Gelernten weg - einfach ins Behandeln zu kommen. Darauf lege ich persönlich gesteigerten Wert. Denn erst wenn ich die Theorie und meine Gedanken darum loslassen kann, wird das Ergebnis überzeugend sein. In dem Moment leitet mich das Herzgefühl.


Wenn Ihr Pferd ein ausgereiftes Körpergefühl besitzt

und außerdem ausgeglichen und entspannt ist, wird ihm die Möglichkeit eröffnet,

die an ihn gestellten Aufgaben mit spielerischer Leichtigkeit zu bewältigen.

 

copyright: Sabina Hamschmidt | ursachewirkung 2012