tillage1.jpgtillage2.jpg

Bewegungsfreude
 
Die Basis für Bewegungsfreudepetrakenjaflug

  • Verantwortungsvolle Haltung/Fütterung
  • Tragende Bauch- und Rückenmuskulatur
  • Sensibler und fairer Reiter
  • Kraftvolle Hinterhand
  • Harmonische und gleichmäßige Tritte
  • Geschmeidige Biegsamkeit
  • Lockere Kopf- und Schweifhaltung
  • Gesunde Gurt- und Sattellage
  • Weiches Genick und Kiefergelenk


Wenn sich Ihr Pferd noch nicht in Balance befindet, werden Sie sensibel für die „Zeichen“

  • Nehmen Sie eine erhöhte Empfindlichkeit im Rückenbereich Ihres Pferdes wahr?
  • Neigt Ihr Pferd zu häufigem Kopf- oder Schweifschlagen?
  • Zeigt Ihr Pferd Widersetzlichkeiten in verschiedenen Situationen?
  • Bemerken Sie einen geringen Hinterhandeinsatz Ihres Pferdes?
  • Empfinden Sie bei Ihrem Pferd eine geringe Nachgiebigkeit im Genick?


Weitere Anzeichen dafür, dass Ihr Pferd unter Schmerzen leidet, sind:

  • Vermeiden der Vorwärts-Abwärts-Dehnhaltung
  • Gurt- oder Sattelzwang
  • Ein- oder beidseitig verkürzte Tritte
  • Andauernde Steifheit und/oder schlechte Biegung
  • Schlechte Kopf-, Hals- oder Schweifhaltung in Ruhe u./o. bei der Bewegung
  • Taktfehler in verschiedenen Gangarten
  • Unterschiedliche Arten von Lahmheiten (Abklärung durch den Tierarzt)
  • Schmerzanzeichen nach Belastung
  • Plötzliche Verweigerung am Hindernis (auch Ablegen)
  • Mangelnde Durchlässigkeit
  • Deutliches Bevorzugen einer Hand
  • Häufiges Anspringen im Außen- oder Kreuzgalopp
  • Sehr lange Aufwärmphasen
  • Verschlechterung der Leistung oder geringe Leistungssteigerung trotz intensiven Trainings
  • Sehr lange Regenerationsphasen nach Belastung


Durch sanfte Osteopathie wird Ihrem Pferd erfolgreich dabei geholfen

  • Muskuläre Verspannungen zu lösen und dadurch Schmerzen zu lindern
  • Die freie Beweglichkeit der Gelenke zu fördern
  • Muskel- und Sehnenerkrankungen vorzubeugen und zu behandeln
  • Den Stoffwechsel und die Leistungsfähigkeit des Bewegungsapparates zu steigern
  • Die Regeneration nach körperlicher Belastung zu unterstützen
  • Physische und psychische Entspannung zu fördern
  • Schmerzbedingte Ausbildungs- und Trainingsprobleme zu lösen
  • Bei spezifischen Problemen eine konstruktive Lösung zu finden


Ich persönlich freue mich sehr über die Möglichkeit,
auch präventiv vorgehen zu können und zu wissen, dass es seinem Pferd an nichts fehlt.


petragerryausgerutschtHier sehen Sie eine mögliche Ursache für einen Beckenschiefstand und Rotationsblocken in der Lenden- und Brustwirbelsäule. Dieser Wallach galoppiert über eine schräge Koppel und rutscht mit dem gewichtaufnehmenden Hinterbein weg.
Damit sich nicht erst ein asymmetrisches Bewegungsmuster manifestiert, ist es empfehlenswert, dieses Geschehen zeitnah zu erkennen und zu behandeln.

copyright: Sabina Hamschmidt | ursachewirkung 2012